Unsere Motorräder im Pressespiegel

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Holger_FF
Beiträge: 103
Registriert: 1. Jul 2018, 10:11

Unsere Motorräder im Pressespiegel

#1 Beitrag von Holger_FF » 10. Jul 2018, 20:28

In der neuen Motorrad & Reisen (Heft 87) ist ein Reisebericht über den Odenwald, der Biker fährt ne güldene Deauville mit Sturzbügel :eek:

Gruß Holger
Schon die Mathematik lehrt uns, dass man Nullen nicht übersehen darf.

Benutzeravatar
Smitty_MYK
Beiträge: 1154
Registriert: 18. Mai 2018, 21:23

Unsere Motorräder im Pressespiegel

#2 Beitrag von Smitty_MYK » 10. Jul 2018, 21:17

Danke, Holger, da werde ich doch glatt mal reingucken. ;)
Mit umherblätterndem Gruß...
Smitty :ranger:
SUUM CUIQUE

Benutzeravatar
Holger_FF
Beiträge: 103
Registriert: 1. Jul 2018, 10:11

Re: Unsere Motorräder im Pressespiegel

#3 Beitrag von Holger_FF » 2. Nov 2018, 09:53

in der neuen "Motorrad & Reisen" (Heft 89) ein erster Fahrbericht der R1250RT und R1250GS

:note:
Zitat: " Die nun bei Bedarf 225 km/h schnelle R 1250 RT fährt sich dermaßen geschmeidig, dass es wirklich eine Freude ist, und zwar egal ob auf der Autobahn oder auf kurvenreichen Land- und winkligen Bergstraßen" :exclaim:

und die gibt's auch in rot :D :D und mit Komforteinstellung => Fahrwerk :mrgreen: (Spreewaldtour) :mrgreen: :mrgreen:

mit sich schon jetzt auf die Saison 2019 freuenden Grüßen (aber vielleicht kommen ja noch ein paar schöne Tage)

Holger aus FrankfuRT
Schon die Mathematik lehrt uns, dass man Nullen nicht übersehen darf.

Benutzeravatar
Holger_FF
Beiträge: 103
Registriert: 1. Jul 2018, 10:11

Unsere Motorräder im Pressespiegel

#4 Beitrag von Holger_FF » 7. Nov 2018, 18:41

Tourenfahrer Dezember 2018

Tourentest BMW R1250RT (Seite 32 bis 39)

und :note:

Service Gebrauchtkauf Honda NT 700 V Undercover-Tourer (Seite 124 bis 126)

+ langlebiges Triebwerk
+ großzügiges Platzangebot
+ guter Wetterschutz
+ ausgesprochen handlich
+ wartungsarmer Kardanantrieb

- ABS erst seit 2012 Serie
- Koffer serienmäßig klein, nicht abnehmbar
- kurze Wartungsintervalle
- im Zwei-Personenbetrieb kein Durchzugs-Sprinter

Gruß Holger aus FrankfuRT
Schon die Mathematik lehrt uns, dass man Nullen nicht übersehen darf.

Benutzeravatar
Smitty_MYK
Beiträge: 1154
Registriert: 18. Mai 2018, 21:23

Unsere Motorräder im Pressespiegel

#5 Beitrag von Smitty_MYK » 2. Feb 2019, 11:47

Holly_IZ hat sich gerade eine AFRICA TWIN (AT) zugelegt und unser Olaf_PAF alias Südschwede bewegt eine 1200er GS. :eek: Grund genug für die Zeitschrift MOTORRAD einen Vergleichstest durchzuführen. :razz: BMW R 1250 GS HP (Preis Testmotorrad 22567€) gegen HONDA CRF 1000 L AFRICA TWIN (Preis 13489€). :mrgreen: "Die beiden beliebtesten Top-Seller und Reiseenduros - ein Schlagabtausch abseits befestigter Pfade." :chgrin: Zum Beispiel in Vorbereitung von Touren auf rauen Wegen am GARDASEE durchaus lesenswert. :tongue: Und da schneidet die vergleichsweise günstige AT (Unterschied Basispreis knapp 4000€) absolut super ab. :* Nachzulesen in der MOTORRAD 04/2019 vom 01.02.2019. :note:
Mit HONDAlastigem Gruß...
Smitty :ranger:
SUUM CUIQUE

Benutzeravatar
Suedschwede_PAF
Beiträge: 136
Registriert: 1. Jul 2018, 10:08

Re: Unsere Motorräder im Pressespiegel

#6 Beitrag von Suedschwede_PAF » 2. Feb 2019, 13:44

Moin Commander 👍😀
Vielen Dank für den Hinweis.
Werde ich mir gleich kaufen gehen.

Aber ich muss gestehen daß solche vergleiche immer ein wenig hinken.

Da sprech ich jetzt gegen BMW.
Mann kann nicht 23.000€ mit 13.500€ vor lauter schnick schnack Zubehör,den keiner braucht vergleichen.

Aber ich kann beide Bikes in einer gewissen Grundausstattung vergleichen.

Da tun sich dann beide nicht mehr sehr viel Ausstattung,s bereinigt.
Wenn man es jeweils so bekommen würde.

Die grundsätzliche Frage ist braucht man das alles.
Ich sage nein.

Beim Wiederverkauf ja oder Abstriche beim VK Preis.

Spezi von mir hat sich eine 2017 BMW 1200 GS ohne ESA u.s.w gebraucht gekauft.
Für relativ wenig Kohle da ja das ein oder andere technische Highlight fehlt.

Grundsätzlich sind die Fahrwerke der Motorräder schon ab Werk überall ziemlich gut.

Er fährt fast nur alleine sagt er da stellt er das Fahrwerk einmal per Hand ohne ESA ein und gut ist.

Sehr ich genauso.
Nur werden diese Motorräder leider immer weniger Angeboten.
Weil man ja von den Herstellern suggeriert bekommt das brauchst du abzulut.
Und alle rennen los kaufen sich das und können eigentlich nicht damit umgehen.
Aber ich habe es das ist ja bei Motorrad Stammtischen wichtig um mitreden zu können.

Ich selbst hab mir echt überlegt eine Royal Endfield Himalayan neu zu kaufen,als zweit. Motorrad, für Schlappe 4000€ das ist Motorradfahren puristisch.
Die kommt wirklich überall hin und lässt sich auch noch selbst richten.

Aber jedem das seinige.
Gruß Olaf

Benutzeravatar
Werner_ED
Beiträge: 122
Registriert: 1. Jul 2018, 13:59

Re: Unsere Motorräder im Pressespiegel

#7 Beitrag von Werner_ED » 2. Feb 2019, 14:23

Hallo,
Olaf, sehe ich zu 99% genauso!
Nur, wenn Du einmal so ein elektronisch einstellbares Fahrzeug gefahren hast,
siehst Du das vermutlich anders.
Gute Strasse: Sportmodus
schlechte Strasse: Normaler Modus
unbefestigte Strasse: Enduro Modus.
Jeweils ein Klick, wer steigt denn ab und stellt manuell um....nahezu keiner.
Braucht man dass???? Nein, braucht man nicht......ist aber schön, wenn man es hat
(Gut sollte nicht kaputt gehen...teuer)
Blöd ist, wenn man sowas mal gehabt hat....
Frag mal Smitty und Renate nach dem Getriebe....
In diesem Sinne
Gruß und schönes Restwochenende
Werner :)
Leben und leben lassen

Benutzeravatar
Smitty_MYK
Beiträge: 1154
Registriert: 18. Mai 2018, 21:23

Unsere Motorräder im Pressespiegel

#8 Beitrag von Smitty_MYK » 2. Feb 2019, 15:02

Was ist mit meinem Getriebe, Werner? :inlove:
:) :) :) :) :)
Smitty :ranger:
SUUM CUIQUE

Benutzeravatar
Holger_FF
Beiträge: 103
Registriert: 1. Jul 2018, 10:11

Re: Unsere Motorräder im Pressespiegel

#9 Beitrag von Holger_FF » 2. Feb 2019, 22:34

Suedschwede_PAF hat geschrieben:
2. Feb 2019, 13:44
Die grundsätzliche Frage ist braucht man das alles.
Ich sage nein.
Beim Wiederverkauf ja oder Abstriche beim VK Preis.
Die Frage, ob ich das alles brauche, hängt natürlich auch stark von der Nutzung des Bikes ab. Fahr ich nur mal Sonntags zur Eisdiele, mach ich viele Tagesausflüge, bin ich auch mehrere Tage hintereinander unterwegs, fahr ich überwiegend solo oder bin ich mit Sozius / Sozia unterwegs.

Bei Motorrädern ist es mittlerweile wie bei Autos, Ausstattungen die früher als unnütz belächelt wurden gehören heute zum Standard (Zentralverrieglung, elektrische Fensterheber usw.)

Früher bin ich MZ gefahren, da war außer Hupe und Licht nix weiter dran, unsere RT ist ausgestattet wie ein Mittelklasse-PKW, Zentralverrieglung, Keyless, Lichtautomatik, Berganfahrhilfe, mehrere Fahrmodi, Antischlupfregelung, Reifendruckkontrolle, Radio, Navi, Licht und Teppichboden im Topcase :eek: usw., brauchen wir das? Sicher würde es auch ohne das alles gehen, aber es macht das Reisen angenehmer. Im Urlaub 2 Wochen auf dem Bike, Wetter nicht kalkulierbar, jede Menge Gepäck, Straßen unterschiedlichster Qualität, das Gewicht (und ich meine wirklich Gewicht :sweat: ) von 2 Personen + Gepäck, da freut man sich über jedes Helferlein, noch dazu mit zunehmenden Alter :lol:
wie gesagt, es geht auch ohne, aber mit is einfach schöner, jedenfalls für uns.

Aber heute gibt's ja Gott sei dank für fast jeden das passende Bike. Jeder kann für sich selbst entscheiden, was er fahren will, wieviel Ausstattung und welche Optik wichtig ist.
Holly's neue Africa Twin z.B. richtig geil, für uns eher ungeeignet.

Und es ist so, wie es Werner_ED sagt, hast du dir mal ein gewisses Komfortlevel erarbeitet, willst du es nicht mehr missen. Wer weiß, ob wir mit einem puristisch ausgestatteten Motorrad jährlich 15 - 18 tausend km fahren würden, ich denke eher nicht.


Holger, der hofft, das die Saison bald staRTet
Schon die Mathematik lehrt uns, dass man Nullen nicht übersehen darf.

Benutzeravatar
Suedschwede_PAF
Beiträge: 136
Registriert: 1. Jul 2018, 10:08

Re: Unsere Motorräder im Pressespiegel

#10 Beitrag von Suedschwede_PAF » 3. Feb 2019, 09:42

Moin zusammen,
Ihr habt ja insgesamt Recht mit allen.

Die Helferlein sind ja OK nur wer soll sich das alles irgendwann noch leisten können.

Der eine oder andere mag ja sehr gut verdienen.

Aber der Durchschnitts Verdienst ist wohl bei 25-30tsd € Netto.

So jetzt brauche ich also fast ein Jahres Gehalt um in Richtung BMW,KTM Ducati bei denn 1200er,n zu kommen.

Also wir ,ich sage Mal alten Säcke, könnten es uns vielleicht leisten.
Und unser Motorrad Nachwuchs schaut in die Röhre.
Ja es gibt Bikes für 7-9.000 € die auch gut sind.

In 10 Jahren kosten dann unsere Bikes weit über 30tsd €.
Weil die Werbung uns ja einsogeriert das brauchst du unbedingt sonst wird das nichts.

Schaut euch doch nur Mal die Prospekte und Werbung unserer Enduros an.
Da stehen die neben ein Felsen irgendwo ist Wasser und ein wenig Schotter Straße.
Dann steht da ,jetzt braucht ihr x,y,z als Zubehör damit ihr auch cool seidt.
Ihr braucht Alu Koffer (1200€)
Und wir sind cool weil wir fahren ja eigentlich eh nur Landstraße,wenn denn Mal doch ein etwas unbefestigter Weg auftaucht sind wir dann die größten oder maulen das wir da gar nicht längst Fahren können, sollten u.s.w.

Hab echt Mal ein Enduro Vergleichsbericht gelesen auf 1000PS(danke Werner ist echt eine super Seite) wo die Royal Endfield Himalayan eigentlich außen vor Stand.
Weil zu wenig Leistung,weil zu wenig Schnickschnack u.s.w
Dort ging es eigentlich nur um die hochgezüchteten Big Enduros.
Aber die Tester kamen zu den Endschluss.
Dieses spartanische Bike bringt dich wirklich ans Ende der Welt.
Nicht unsere 25tsd € Bikes.
Und lässt sich auch von Laien durchaus selbst reparieren wenn's sein muss.

Wenn ich dann an meine zu erwartende Rente denke kann ich mich jetzt schon aus diesem Forum abmelden.
Oder eine sehr altes ,trotzdem noch teures Motorrad kaufen.
Damit ich mich noch dazu zählen darf.

Das ist kein Gejammer hier sondern soll eher zum überlegen anregen.

Wist ihr was mich bei der Thüringen Tour fast am besten gefallen hat außer der Landschaft.
Der Scharm des gepflegten alten in Ostdeutschland nicht dieses wie im Westen immer höher weiter,schneller, moderner.
Das hatte für mich was aus meiner Kindheit.

Ich weiß leider aber auch das ich mir wohl als nächstes Bike eine gute gebrauchte 1200 GS wieder kaufen werde,weil es für eine neue einfach nicht reicht.

Schönen Sonntag noch aus dem tief verschneiten Frickendorf

Benutzeravatar
Andreas_K
Beiträge: 137
Registriert: 1. Jul 2018, 10:48

Re: Unsere Motorräder im Pressespiegel

#11 Beitrag von Andreas_K » 3. Feb 2019, 15:18

Wie schon gesagt, es kommt immer auf den Verwendungszweck an. Wie der Namenszusatz der R.E. schon andeutet, käme man damit auch in der Geröllwüste des Himalayas weiter. Wenn man damit umkippt, hebt man sie wieder auf. Einen Schaden wird vermutlich der Schmied im nächsten Bergdorf reparieren können. Bei einer 1250GS Adventure mit Ihren 270Kg Leergewicht (!) dürfte das schon etwas schwieriger werden. Und Reparaturen bei Problemen mit den Elektronikkomponenten...??!!. Das wird auch in Testberichten oft bemängelt: ist eine große GS noch für das geeignet, für das sie mal entwickelt wurde??
Mit der neuen Afrika Twin hat Honda die richtige Entscheidung getroffen: Für den Weltenbummler ist weniger mehr. Die Himalayan wird ihr Nische in Europa finden.

In diesem Sinne...
Grüße aus Köln
Andreas
Ich möchte nichts mit Naturkost zu tun haben. In meinem Alter braucht man alle Konservierungstoffe, die man kriegen kann.
George Burns (1896-1996)


Für Schreibfeler ist meine Tastatuhr zuständig :eek:

Benutzeravatar
Holger_FF
Beiträge: 103
Registriert: 1. Jul 2018, 10:11

Re: Unsere Motorräder im Pressespiegel

#12 Beitrag von Holger_FF » 3. Feb 2019, 16:54

ja, es gibt Trends, die kann man nicht unbedingt nachvollziehen. Auf dem Motorradmarkt folgt man hier den Automobilen, wo SUV schon länger in sind, dabei möchte ich echt bezweifeln, ob ein Q7, X7, Cayenne jemals eine Schotterpiste unter die Räder bekommen. Und eine GS, voll ausgestattet, bei dem Gewicht, dann vielleicht noch mit Sozia - ich möchte damit nicht durchs schwere Gelände. Wir haben uns die DVD "Egal was kommt" geholt, da lag das Teil ein paar mal auf der Seite, Christian Vogel mußte alles geben um sie wieder in die Senkrechte zu kriegen. :sweat:

Preis- / Leistungskracher wie die Deauville findet man heute gar nicht mehr, das Angebot an echten Reisetourern ist sehr dünn, dafür extrem teuer, angeblich kein Bedarf. Der "Trend" geht zu Sporttourern, auf denen man nicht wirklich zu zweit lange Touren fahren möchte und Reiseenduros, die nicht unbedingt fürs Gelände geeignet sind.
Suedschwede_PAF hat geschrieben:
3. Feb 2019, 09:42
Wenn ich dann an meine zu erwartende Rente denke kann ich mich jetzt schon aus diesem Forum abmelden.
Oder eine sehr altes ,trotzdem noch teures Motorrad kaufen.
Damit ich mich noch dazu zählen darf.
Olaf, ich glaub nicht, dass in diesem Forum jemand danach bewertet wird, welches Motorrad er fährt. Darauf kommt es mit Sicherheit nicht an, entscheidend ist, wer drauf sitzt, und ein HDF ohne unseren Südschweden geht gar nicht. Also pflege Dich und Dein Moped, dass Ihr uns noch recht lang erhalten bleibt :tongue:

Gruß aus dem mittlerweile verschneiten FrankfuRT
Schon die Mathematik lehrt uns, dass man Nullen nicht übersehen darf.

Benutzeravatar
Holly_IZ
Beiträge: 157
Registriert: 1. Jul 2018, 10:32

Re: Unsere Motorräder im Pressespiegel

#13 Beitrag von Holly_IZ » 3. Feb 2019, 20:15

Moin moin

Zur Info weil gestern auf der Messe gesehen.

http://www.benelli.de/modelle.php?a=3&aktuell=1

Es soll in diesem Jahr noch so was mit 750ccm kommen.
Da sind wir in der Region wie Suzuki. 650/ 1000 V Strom
Also es gibt auch etwas Preis günstiges auf dem Markt.

Zur AT, schaut euch mal den gebraucht Markt an, quillt über.
Bikergrüße
Holly & Trude

Ich: African Twin - CRF 1000/ Ballistic Black Metallic
Trudes: Suzuki Gladius - SV 650/ Anthrazit/Schwarz

Benutzeravatar
Andreas_K
Beiträge: 137
Registriert: 1. Jul 2018, 10:48

Re: Unsere Motorräder im Pressespiegel

#14 Beitrag von Andreas_K » 3. Feb 2019, 22:40

@Holly,
der Preis der Benelli ist heiß. Vor allem, wenn er für die Ausstattung wie abgebildet gilt. Habe leider dazu keinen Hinweis gefunden.
Ein zögerndes "Naja" entlockt mir allerdings der Wikipedia-Eintrag:
Seit 1. Oktober 2005 gehört das Unternehmen dem chinesischen Zweirad- und Motorenhersteller Qianjiang, dessen Produkte in Europa unter dem Namen Keeway angeboten werden.
Seit Jahren taucht Benelli immer mal wieder in den Motorradzeitschriften auf, ohne so recht den Durchbruch zu schaffen. Vielleicht besteht die TRK502 aus Chinakomponenten und hat nur einen Benelli-Aufkleber bekommen?! Der Preis läßt zumindest darauf schließen.
Andererseits, macht BMW es wirklich anders?
Und nur so zur Info: die Himalayan kostet im Heimatland im Laden umgerechnet ca. 2200 Euro!
Gruß
Andreas
Ich möchte nichts mit Naturkost zu tun haben. In meinem Alter braucht man alle Konservierungstoffe, die man kriegen kann.
George Burns (1896-1996)


Für Schreibfeler ist meine Tastatuhr zuständig :eek:

Benutzeravatar
Smitty_MYK
Beiträge: 1154
Registriert: 18. Mai 2018, 21:23

Unsere Motorräder im Pressespiegel

#15 Beitrag von Smitty_MYK » 10. Feb 2019, 16:49

So, ich möchte Euch das Testergebnis der Zeitschrift MOTORRAD in der Sache BMW R 1250 GS HP (Preis Testmotorrad 22567€) gegen HONDA CRF 1000 L AFRICA TWIN (Preis 13489€) nicht vorenthalten. :note:
MOTORRAD-Testergebnis
1. BMW R 1250 GS HP (107 von 150 Punkten)
Gibt es etwas, was die GS nicht kann? Außer Rasen auf der Rennstrecke wohl nicht. Selbst Offroad kann sie überzeugen, paart gute Beherrschbarkeit mit viel Feedback und toller Motorleistung. So viel Performance hat aber ihren Preis - einen hohen.

2. Honda Africa Twin (103 von 150 Punkten)
Punktemäßig landet die Honda auf dem zweiten Platz. Dabei ist sie eher ein zweiter Sieger. Sie kann richtig viel, erhebt gute Umgänglichkeit zur Maxime. Damit reicht's zwar nicht zum Testsieg, ein im Vergleich günstiges Angebot für Offroad-Fans ist die Africa Twin aber auf jedem Fall.

(Quelle: :arrow: MOTORRAD 04/2019 vom 01.02.2019) :thumb:
Zur o.a. Diskussion möchte ich nur folgendes sagen: :arrow:
1. Ich möchte auf so manches Helferlein bei modernen Motorrädern nicht verzichten, das gilt besonders für ABS und DCT. :no:
2. Welches Krad Ihr Euch nach der DEAU auch immer kauft oder gekauft habt, VILLEr bleibt VILLEr. :mrgreen:
Dann bis zum nächsten Test! :razz:
Mit abschreibendem Gruß...
Smitty :ranger:
SUUM CUIQUE

Antworten